Google

Saturday, October 22, 2016

Similar-Sounding Words in German

Are you also confusing words that sound similar in German? For example Kirche (church) and Kirsche (cherries)? Than maybe this short video will help you out.

Beispiel: 

Die Kirschen kann man essen / pflücken / einkochen.
Die Kirchen kann man besuchen / besichtigen / betreten.

Übung 1: Setze Kirche oder Kirsche richtig ein:

Am Sonntag wollte Oma unbedingt mit mir in die _____ gehen, bevor sie die frisch gepflückten _____ zu Marmelade einkocht. 
Beim Betreten der _____ dachte ich an die roten, saftigen _____, die ich am Nachmittag naschen würde.
In der _____ sprachen wir die Gebete und dann ging es nach Hause an den Korb mit den vielen süßen _____.

(Quelle: www.legasthenieserver.com)

Beispiel:

In dieser Schüssel liegt viel Obst. (viel bezeichnet eine größere Menge)
Dieser Apfel fiel vom Baum. (fiel ist ein Verb: fallen - fiel - gefallen)

Übung 2: Setze viel oder fiel richtig ein:

Das neue Auto kostet _____ Geld.
Das Glas _____ vom Tisch hinunter.
Es hat stark geschneit. Jetzt liegt _____ Schnee.
Lisa trinkt jeden Morgen _____ Tee.
Im Herbst _____ das Blatt vom Baum.
Herr Strobel hat _____ Arbeit.
Am Strand liegen _____ Muscheln.
Vom Baum _____ _____ Äpfel.

                                                                                               (Quelle: www.arbeitsblaetter.org)


Sunday, June 19, 2016

Deutsche Satzzeichen

das Satzzeichen = punctuation

Are you really aware of the importance of punctuation? No? 
Then lett us take a look at the following sentences:

Frauen denken, Männer sind ohne sie nichts.
(Women think, men are nothing without them.)

Frauen, denken Männer, sind ohne sie nichts.
(Men think women are nothing without them.)

And here another one:

Er will sie nicht.
(He doesn´t want her.)

Er will, sie nicht.
(He wants, she doesn´t.)

Below a list of the most important punctuation signs in German:


Do you also know some similar sentences? Share them with us!

Sunday, May 15, 2016

Ratespiel: Wer bin ich?

Wir spielen heute ein Spiel. Ihr müsst erraten wer ich bin:
(Die Namenswörter habe ich farblich markiert: rot - feminin, blau - masculin, grün - neutrum)



Schau dir das Video an und errate wer ich bin: 


Text Quelle: Wer bin ich? Moira Butterfield 1997

Monday, April 18, 2016

Ja, nein, vielleicht

Wie nehmen Sie Angebote an, wie lehnen Sie sie ab?

Schauen wir uns einige Beispiele an:


Wir haben 3 Antwortmöglichkeiten gegeben:
- zusagen - annehmen - ja
- ablehnen - nein
- unentschieden - ratlos - unschlüssig - vielleicht


Im Video hast du auch Audio Begleitung :)





Auf Vorschläge und Angebote reagieren, Deutsch perfekt, September 2013

Monday, February 22, 2016

Temporale, kausale, modale und lokale Ergänzungen

Kenst du schon te-ka-mo-lo?

Im Mittelfeld stehen die adverbielen Angaben meistens in dieser Reihenfolge hinter dem konjugierten Verb:

1. Temporale Angabe (Zeit): Wann? Wie lange?
2. Kausale Angabe (Grund): Warum?
3. Modale Angabe (Art und Weise): Wie?
4. Lokale Angabe (Ort): Wo? Wohin? Woher?

Auch wenn eine oder mehrere Angaben fehlen, die Reihenfolge bleibt gleich.



1. bezahlen / Maria / einen Kaffee / einen Toast / und / beim Kellner
  • einen Kaffe = Mo
  • einen Toast = Mo
  • beim Kellner = Lo
  • Mo-Lo
→ Maria bezahlt einen Kaffee und einen Toast beim Kellner.
2. der Zug / ankommen / am Südbahnhof / um 19.30 Uhr
  • am Südbahnhof= Lo
  • um 19.30 Uhr = Te
  • Te-Lo
→  Der Zug kommt um 19.30 Uhr am Südbahnhof an.
3. eine Nachricht / schreiben / müssen / ich / für meine Kollegin
  • eine Nachricht = Mo
  • für meine Kollegin = Ka
  • Ka-Mo
→ Ich müss für meine Kollegin eine Nachricht schreiben.